TSV 62 Prenzlau
28.04.2019

Zürich Marathon: Andreina bei ihrem Marathondebüt Fünfte, Abdi Salam Ali Overall-Vierter beim Cityrun

schwarz-andreina-zürich marathon-2019Einfach waren sie nicht, die Wetterbedingungen am 17. Zürich Marathon. Temperaturen um 4 Grad bei Rennstart und Regenschauer machten den Läuferinnen und Läufern das Leben schwer. Mit Andreina Schwarz und Abdi Salam Ali belegten gleich zwei LCU-Athlet/innen Spitzenplätze.

Andreina Schwarz liess sich bei ihrem Marathondebüt lange nicht von den garstigen Bedingungen beeindrucken und legte unterstützt von Pacemaker und Trainingskollege Jan Staubli einen gleichmässigen Lauf hin. Auch als bei Kilometer 30 die Krämpfe einsetzten, biss sie sich durch und lief schliesslich nach 2:51.30 Std. als hervorragende Fünfte ins Ziel! Auch Flavio Calligaris zeigte nach viermonatiger Vorbereitungszeit eine tolle Performance und finishte in 2:59.04 Std. Für einen Beitrag in der Sendung Puls auf SRF 1 liess er sich vor, während und nach dem Marathon untersuchen. Wer wissen möchte, wie Herz, Nieren und Muskeln über 42.2 Laufkilometer gefordert werden, soll am Montag um 21:05 unbedingt den Beitrag mit und um Flavio schauen. Wie es dem Körper während eines Marathons ergeht, wissen auch Debora Dubach und Marcel Studer. Nach unzähligen gemeinsamen Trainings, liefen sie auch den Zürich Marathon fast im Gleichschritt. Erst auf der zweiten Hälfte setzte sich Debora etwas ab und erreichte das Ziel nach 3:16.40 Std., während Marcel nach 3:18.14 Std. in beeindruckender Manier über die Ziellinie spurtete. Stephan Keller, Markus Wettstein, Remo Thoma und Marco Brauchli finishten in 3:22.42 Std., 3:25.10 Std., 3:34.54 Std. und 4:09.27 Std.

Abdi Salam Ali schien beim Cityrun über 10 km geradezu über die Strassen Zürichs zu fliegen. Von Beginn weg fand er Unterschlupf in der Spitzengruppe der Marathonläufer und überquerte in 31.59 Min. als strahlender Vierter und mit neuer persönlicher Bestzeit die Ziellinie. Auch Maja Luder-Gautschi durfte sich freuen, gewann sie doch das Rennen der W50 in 39.57 Min. Heinz Luder wurde in 43.16 Min. Fünfter bei den W60 und Renata Walt lief bei den W70 in 55.16 Min. auf den dritten Platz. Erika Kälin und Guide Reinhart Schütz finishten in 58.16 Min. [chmarq]